U12 mixed - Letzter Spieltag der Saison 2014/2015 in Wolnzach

Mittwoch, 20.05.2015 | von Eduardo

TSV Grünwald - MTV Pfaffenhofen: 29:28 (10:9, 7:10, 9:5, 3:4) Schon das Hinspiel im Januar in Pfaffenhofen hatte es in sich. Und auch heuer begann ein hartes Duell zwischen uns und den schnellen Spielern aus Pfaffenhofen. Unsere Defense war am Anfang der Partie überfordert, sodass wir früh mit 4 Punkten zurücklagen und auch Leo geriet früh in Foultrouble. Nach einer frühen Auszeit konnten wir uns wieder fangen und mit unseren individuellen Fähigkeiten in der Defense und Offense Akzente setzen. So konnte das große Talent und Potential meiner Spieler hier und da aufblitzen. Leider jedoch war dieses Spiel durch zu viele technische Fehler unsererseits geprägt. Schrittfehler, Turnovers und ungenaue Pässe ließen den Gegner immer wieder die Möglichkeit mit uns mitzuhalten. Unser so starkes Transitionspiel konnte auf diese Weise nicht fruchten. Kein Team schaffte es sich entscheidend abzusetzten und so kam es, wie es kommen musste: zu einem Thriller in der Hallertau, den man so schnell nicht vergessen wird. Es ging mit einem Vorsprung von 2 Zählern 26:24 in das letzte Viertel. Beide Teams schenkten sich nichts, wir konnten zunächst die Führung ausbauen auf 4 aber Pfaffenhofen blieb dran und glich 2 Minuten vor Ende zum 28:28 aus. Die letzten 2 Minuten dieses Spiels waren Basketballcrunchtime at its best! Nichts für schwache Nerven. Taktische Auszeiten zur Besprechung der nächsten Aktion auf beiden Seiten. Doch auf unsere knallharte Defense war Verlass. Und dann, 3 Sekunden vor Schluss wurde Milli gefoult und da Pfaffenhofen die Teamfoulgrenze erreicht hatte, gab es zwei Freiwürfe. Erster Freiwurf: daneben. Große Aufregung auf der Tribüne, der Bank und allen Beteiligten. Es wurde still, muksmäuschen Still... Zweiter Freiwurf: auf gehts Milli, Swischhhhhhh, DRINNNNNNNNN, Nothing but net. Pfaffenhofen war konsterniert und hatte keine Auszeit mehr zur Verfügung, die Sekunden verstrichen, 3, 2, 1... SIEG. Der erste Schritt in Richtung Meisterschaft war vollbracht und Wolnzach, unser Konkurrent auf den Meistertitel war durch diesen knappen Sieg not amused. Punkte: 7 Leo, 7 Vini, 4 Jonah, 4 Nando, 3 Alexa, 2 Justus, 2 Milli TSV Grünwald - TSV Wolnzach: 23:40 (4:6, 6:14, 7:12, 6:8) Nun war es endlich soweit. Es war das langersehnte Duell der beiden besten Teams der Liga. Wir waren hoch motiviert und waren heiss es den Wolnzachern zu zeigen. Doch beim Duell gegen die Hallertauer, was beim Basketball kein Nachteil ist, hatte die Körpergröße der Spieler, einen nicht unerheblichen Einfluss. So mussten wir auf 4 Positionen mit Missmatches von 20cm und teilweise mehr zurecht kommen. Und das war alles andere als einfach. Wir waren nicht in der Lage Rebounds zu fangen und einfache Wurfmöglichkeiten zu finden. Sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung war die Lufthoheit Wolnzachs der auschlaggebende Unterschied. Unser Transitionspiel war heute, wie auch im Spiel zuvor durch zuviele ungenaue, riskante und nicht richtig gefangene Bälle kein Mittel zum Erfolg. Desweiteren machte uns Ihr Aufbauspieler durch schnelle Züge zum Korb das Leben schwer. Jedes Viertel ging verloren und wir fanden kein Mittel die groß gewachsenen Wolnzacher Mädels unterm Korb zu stoppen. So kam es, dass selbst unser Vorsprung von 20 Punkten durch das ausgefallene Spiel vom Spieltag in Grünwald in Gefahr stand. Aber Justus, Fernando und Kiran zeigten mit großem Einsatz in der zweiten Hälfte unter dem Korb, dass Spieler, ausgestattet mit Timing, Einsatz und Willen, offensiv Rebounds fangen können und in Punkte verwandeln können. Besonders hervorzuheben auch Fernandos Freiwurfquote von 2/2. Am Ende schaffte es Wolnzach nicht, die wichtige Distanz von 20 Punkten zu knacken. Somit stand fest: Wir haben es geschaftt! Wir sind MEISTER, MEISTER, MEISTER!! Punkte: 9 Leo, 4 Milli, 3 Jonah, 3 Nando, 2 Fernando, 2 Kiran